Valery Oistrakh repräsentiert die dritte Generation der Familie Oistrakh. Er wurde in Moskau geboren. Sein Großvater war David und sein Vater ist Igor Oistrakh.


Bei seinem Großvater David bekam Valery seinen ersten Unterricht, bevor er an der phantastischen Central Music School in Moskau seine Violinstudien fortsetzte, an der unter anderem M. Rostropowitsch, V. Ashkenazy, L. Kogan, L. Berman und auch sein Vater Igor studierten. Nach seinem Studienabschluss am Gnessin Music Pedagogical Institute in Moskau spielte Valery Oistrakh die meiste Zeit zusammen mit seinem Vater Igor das umfangreiche Violin-Repertoire für 2 Violinen.

Valery startete seine Bühnenkarriere im Alter von 14 Jahren. Er gewann mehrere internationale Violinwettbewerbe. So wurde er als Geigen- und Bratschenvirtuose von wichtigen Orchestern wie beispielsweise der Moskauer und Leningrader Philharmonie, der Berliner Staatskapelle, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem London Symphony Orchestra, dem Scottish National Orchestra, der Santa Cecilia in Rom, dem Colonne Orchestra Paris, den Sinfonieorchestern in Toronto, Vancouver und Sidney, oder dem European Chamber Orchestra engagiert.
Bedeutende Dirigenten wie K. Masur, G. Rozdestwensky, M. Tang, G. Lehel, S. Sondezkis, V. Fedoseev, T. Varga, M. Parisotto sind beispielsweise seine Partner.

Neben den zahlreichen Konzerten in aller Welt unterrichtet Valery Oistrakh am Royal Conservatory of Brussel und ist Professor der Internationalen Sommerakademie von Belgien. Seit 1999 leitet er auch eine Meisterklasse am Mozarteum in Salzburg.

Kammermusikalisch leitet er das OISTRAKH-TRIO und das OISTRAKH-ENSEMBLE. So spielte er mit Musikerpersönlichkeiten wie Y. Menuhin, M. Lovett, N. Brainin, W. Nothas, oder eben seinem Vater Igor Oistrakh kammermusikalisch regelmäßig zusammen.

 

Valery Oistrakh repräsentiert die dritte Generation der Familie Oistrakh. Er wurde in Moskau geboren. Sein Großvater war David und sein Vater ist Igor Oistrakh.


Bei seinem Großvater David bekam Valery seinen ersten Unterricht, bevor er an der phantastischen Central Music School in Moskau seine Violinstudien fortsetzte, an der unter anderem M. Rostropowitsch, V. Ashkenazy, L. Kogan, L. Berman und auch sein Vater Igor studierten. Nach seinem Studienabschluss am Gnessin Music Pedagogical Institute in Moskau spielte Valery Oistrakh die meiste Zeit zusammen mit seinem Vater Igor das umfangreiche Violin-Repertoire für 2 Violinen.

Valery startete seine Bühnenkarriere im Alter von 14 Jahren. Er gewann mehrere internationale Violinwettbewerbe. So wurde er als Geigen- und Bratschenvirtuose von wichtigen Orchestern wie beispielsweise der Moskauer und Leningrader Philharmonie, der Berliner Staatskapelle, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem London Symphony Orchestra, dem Scottish National Orchestra, der Santa Cecilia in Rom, dem Colonne Orchestra Paris, den Sinfonieorchestern in Toronto, Vancouver und Sidney, oder dem European Chamber Orchestra engagiert.
Bedeutende Dirigenten wie K. Masur, G. Rozdestwensky, M. Tang, G. Lehel, S. Sondezkis, V. Fedoseev, T. Varga, M. Parisotto sind beispielsweise seine Partner.

Neben den zahlreichen Konzerten in aller Welt unterrichtet Valery Oistrakh am Royal Conservatory of Brussel und ist Professor der Internationalen Sommerakademie von Belgien. Seit 1999 leitet er auch eine Meisterklasse am Mozarteum in Salzburg.

Kammermusikalisch leitet er das OISTRAKH-TRIO und das OISTRAKH-ENSEMBLE. So spielte er mit Musikerpersönlichkeiten wie Y. Menuhin, M. Lovett, N. Brainin, W. Nothas, oder eben seinem Vater Igor Oistrakh kammermusikalisch regelmäßig zusammen.

 

Galery

       

Youtube

Websites

www.valeryoistrakh.com