Die in Moskau geborene Geigerin ist eine von Publikum und Presse gefeierte Solistin mit Auftritten in Europa, Russland, Asien und den USA, u.a. unter Saulius Sondeckis, Shinik Ham, Justus Frantz, Jaczek Kaspczyk, Theodor Kuchar u.v.a.

 

Sie ist Preisträgerin des Tschaikowsky-Wettbewerbs, machte ihren Abschluss am Moskauer Konservatorium und ihren Master bei Prof. Zakhar Bron in Zürich. An der Züricher Hochschule der Künste studierte sie das Fach Dirigieren unter Marc Kissoczy mit solchen Erfolg,  dass sie gleich aus dem Studium hinweg in viele Länder engagiert wurde z.B. Russland, Deutschland, Spanien etc. Ksenia ist auch leidenschaftliche Kammermusikarin. Sie spielt mit Partnern wie Yuri Bashmet, Dmitry Sitkovetsky, Justus Frantz, Liana Isakadse, Philippe Graffin, David Waterman, Alexey Shmitov, Ivan Rudin und Karen Shakhgaldyan
. Unvergessen sind ihre Konzerte mit sämtlichen Beethoven Sonaten in Moskau.

Zahlreiche Tourneen im Trio und Quartett führten sie durch die ganze Welt  bis nach China, Südafrika, Kambodscha, Singapur usw. Das 2012 von ihr gegründete Streichtrio ‚Magdalenen Trio’ ist ihre große Leidenschaft und feiert europaweit große Erfolge. Ksenia Dubrovskaya ist regelmäßiger Gast bei großen deutschen Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem MDR Musiksommer, den Moselfestspielen, dem Festival der Nationen Bad Wörishofen, beim Recontres Musicales International d’Enghien (Belgien), dem Ars Longa Musik Fest (Moskau), dem Ost-West Musikfest St.Pölten (Österreich), dem Contest Festival Gyumri (Armenien),Alba Music Festival(Italien) und dem Finca Festival Frantz and Friends auf Gran Canaria(Spanien).

Neben ihren Konzertverpflichtungen gibt sie Meisterkurse und ist Juri-Mitglied bei internationalen Wettbewerben.

Ksenia Dubrovskaya spielt auf einer Violine von Giovanni Battista Gabbrielli von 1770. Sie ist eine Leihgabe der Reinhold Würth Music Foundation für besonders talentierte Musiker.

 

Die in Moskau geborene Geigerin ist eine von Publikum und Presse gefeierte Solistin mit Auftritten in Europa, Russland, Asien und den USA, u.a. unter Saulius Sondeckis, Shinik Ham, Justus Frantz, Jaczek Kaspczyk, Theodor Kuchar u.v.a.

 

Sie ist Preisträgerin des Tschaikowsky-Wettbewerbs, machte ihren Abschluss am Moskauer Konservatorium und ihren Master bei Prof. Zakhar Bron in Zürich. An der Züricher Hochschule der Künste studierte sie das Fach Dirigieren unter Marc Kissoczy mit solchen Erfolg,  dass sie gleich aus dem Studium hinweg in viele Länder engagiert wurde z.B. Russland, Deutschland, Spanien etc. Ksenia ist auch leidenschaftliche Kammermusikarin. Sie spielt mit Partnern wie Yuri Bashmet, Dmitry Sitkovetsky, Justus Frantz, Liana Isakadse, Philippe Graffin, David Waterman, Alexey Shmitov, Ivan Rudin und Karen Shakhgaldyan
. Unvergessen sind ihre Konzerte mit sämtlichen Beethoven Sonaten in Moskau.

Zahlreiche Tourneen im Trio und Quartett führten sie durch die ganze Welt  bis nach China, Südafrika, Kambodscha, Singapur usw. Das 2012 von ihr gegründete Streichtrio ‚Magdalenen Trio’ ist ihre große Leidenschaft und feiert europaweit große Erfolge. Ksenia Dubrovskaya ist regelmäßiger Gast bei großen deutschen Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem MDR Musiksommer, den Moselfestspielen, dem Festival der Nationen Bad Wörishofen, beim Recontres Musicales International d’Enghien (Belgien), dem Ars Longa Musik Fest (Moskau), dem Ost-West Musikfest St.Pölten (Österreich), dem Contest Festival Gyumri (Armenien),Alba Music Festival(Italien) und dem Finca Festival Frantz and Friends auf Gran Canaria(Spanien).

Neben ihren Konzertverpflichtungen gibt sie Meisterkurse und ist Juri-Mitglied bei internationalen Wettbewerben.

Ksenia Dubrovskaya spielt auf einer Violine von Giovanni Battista Gabbrielli von 1770. Sie ist eine Leihgabe der Reinhold Würth Music Foundation für besonders talentierte Musiker.

 

Galery

Youtube

Youtube