Das Symphonieorchester der Niederschlesischen Philharmonie ist eines der am meisten erkennbaren Symbole des aktiven Kulturlebens der Region und die Konzertvisitenkarte von Jelenia Góra.
Es wurde im Jahre 1964 durch Stefan Strahl gegründet, der auch sein langjähriger Dirigent war. Unter seiner Leitung erzielten die Symphoniker aus Jelenia Góra die ersten, bedeutenden Konzerterfolge. Seit dem Jahr 1990 steht an der Spitze der Niederschlesischen Philharmonie ihre Generaldirektorin Zuzanna Dziedzic, die Musiktätigkeit dieser wichtigen Kultureinrichtung hatten in ihrer Obhut (der Reihe nach) Tadeusz Wicherek, Robert Satanowski, Andrzej Chorosinski, Jerzy Swoboda, Miroslaw Jacek Blaszczyk und gegenwärtig Tomasz Bugaj.


Den grundsätzlichen Teil der Tätigkeit der Philharmoniker bilden die Auftritte vor dem Publikum von Jelenia Góra und die Musikereignisse, die in dem eigenen Konzertsaal organisiert werden. Seit dem Anfang seiner Existenz konzertiert das Orchester intensiv auch außerhalb von Jelenia Góra im In und Ausland. Seit vielen Jahren sind Stammpunkte seiner Konzertkalender die Auftritte in Deutschland und Tschechen. In seinem Werk hat es auch Konzertreisen nach Italien, Finnland, Russland, in die Schweiz, nach Österreich, Spanien, Frankreich und Ungarn. Letztens war das Orchester der Niederschlesischen Philharmonie in China zu Gast.


Die Philharmoniker aus Jelenia Góra spielen in berühmten Konzertsaalen und auf renommierten Musikfestivals, unter anderen: dem Internationalen Musikfestival der Zeitgenößischen Musik Warschauer Herbst / Miedzynarodowy Festiwal Muzyki Wspolczesnej Warszawska Jesien, Internationalen Festival Wratislavia Cantas, Internatiolnalen Schlessieschen Festival Vereinbarung, Internationalen Festival der Orgelmusik Silesia Sonatans, Sommermusikfestivals in Frankreich oder Milenium Pace Festival in Spanien. Während dieses letzten Festivals trat das Orchester aus Jelenia Góra in dem renommierten Saal Palau de la Musica in Valencia auf. Seine Konzerte beehren auch die offiziellen Feierlichkeiten und Veranstaltungen anlässlich der Nationalfeiertage außerhalb des Landes.

Das Orchester der Niederschlesischen Philharmonie spielte die Werke von großen polnischen Komponisten, unter anderen im Nationaltheater Urania in Budapest, während der Feierlichkeiten anlässlich des Feiertages der Konstitution des 3. Mai, die durch den Botschafter der Republik Polen in Ungarn unter der Teilnahme des diplomatischen Korps aus der ganzen Welt vorbereitet wurden. Im Mai 2010 trat das Symphonieorchester im Konzertsaal XingHai in Kanton während des größten und am meisten renommierten Kunstfestivals in China auf.


Das Ensamble nimmt ständig an folgenden Editionen der Kulturereignissen teil, die durch die Niederschlesische Philharmonie organisiert oder mitorganisiert werden  dem Allgemeinpolnischen Festival 'Sterne Fördern', dem Festival der Wienermusik, Festival der Theatermusik, Festival des Musikhumors Deer Maestro oder dem Internationalen Chopin-Wettbewerb für Kinder.
Das Orchester der Niederschlesischer Philharmonie konzertierte mit führenden polnischen Dirigenten und Solisten wie auch Stars der Weltmusikbühnen. Zu den Künstlern, die mit dem Orchester auftreten, gehören unter anderen: Kazimierz Kord, Agnieszka Duczmal, Krzysztof Jakowicz, Krzysztof Penderecki, Kaja Danczowska, Konstanty Andrzej Kulka, Krzysztof Jablski, Piotr Paleczny, Wanda Wilkomirska, Waldemar Malicki, Miroslaw Jacek Blaszczyk, Tomasz Bugaj, Krzesimir Debski, Tadeusz Strugala, Jerzy Swoboda, Malgorzata Walewska, Stanislaw Fialkowski, Jerzy Salwarowski, Wiesław Ochman, Wadim Brodski, José Cura, Ivan Monighetti, Juozas Domarkas, Jadwiga Rappe, Jerzy Artysz, Jerzy Knetig, Marek Pijarowski, Roman Lasocki, Piotr Rubik und viele andre.


Den Sonderteil der Tätigkeit des Orchesters stellt die Zusammenarbeit mit anderen Orchesterensambles, vor allem deutschen, dar. Die Musiker der verbundenen Orchester der Niederschlesischer Philharmonie und der Neuen Lausitzer Philharmonie spielen gemeinsam Monumentalwerke großer Klassiker, die das ausgebaute Ensamble von Instrumentalisten benötigen. Das Orchester arbeitet auch mit renommierten polnischen und ausländischen Choren zusammen.
Die hervorragenden oratorischen Werke spielte das Orchester unter anderen mit: den Choren der Schlesischer Philharmonie und der Ungarischen Nationalphilharmonie. Es spielt auch mit jungen talentierten Musikern gern, die erst am Anfang ihrer Kunstkarriere stehen.
Außer den traditionellen Konzertsälen tritt das Orchester auch während der Open - Air  Ereignissen auf. Es konzertiert auch in Tempeln, Innenräumen der hervorragenden Kunstdenkmäler und nimmt an spektakulären Bühnenunternehmen teil.


Das Orchester besitzt in seinem Repertoire die wertvollsten Werke der Weltmusikliteratur aller Epochen. Es spielt die Werke von großen Klassikern und von den zeitgenössischen Komponisten. Seine Aktivität beschränkt das Orchester auf klassische Musik nicht. Mutig greift es auch nach anderen Musikgattungen. Es hält sich von Vorführungen der Unterhaltungs-, Film- oder Theatermusik nicht fern. Es arbeitet auch mit Jazz- Musikern zusammen.
Zusammen mit den ausländischen Partnern nimmt das Orchester an der Realisierung von internationalen Kulturprojekten teil, die das Musikschaffen, die Nationalkultur und die Integrationswerte der Kunsttätigkeit fördern.
Mit Engagement beteiligt es sich an Sonder-, Orchester- und Konzertprogrammen für Kinder und Jugendlichen.
In seinem Werk hat das Orchester sieben CD-Platten, darunter unter anderen die IX. Symphonie von L. van Beethoven, Oratorium Elias von F. Mendelssohn, Passion laut dem hl. Johannes von J.S. Bach sowie die Aufnahmen, die das Sonderprojekt betitelt Begegnung von vier Kulturen krönen, das den Musikreichtum von vier Nachbarnationen unserer Region - polnischer, tschechischer, deutscher und sorbischer Nation fördern.

 

 Das Symphonieorchester der Niederschlesischen Philharmonie ist eines der am meisten erkennbaren Symbole des aktiven Kulturlebens der Region und die Konzertvisitenkarte von Jelenia Góra.
Es wurde im Jahre 1964 durch Stefan Strahl gegründet, der auch sein langjähriger Dirigent war. Unter seiner Leitung erzielten die Symphoniker aus Jelenia Góra die ersten, bedeutenden Konzerterfolge. Seit dem Jahr 1990 steht an der Spitze der Niederschlesischen Philharmonie ihre Generaldirektorin Zuzanna Dziedzic, die Musiktätigkeit dieser wichtigen Kultureinrichtung hatten in ihrer Obhut (der Reihe nach) Tadeusz Wicherek, Robert Satanowski, Andrzej Chorosinski, Jerzy Swoboda, Miroslaw Jacek Blaszczyk und gegenwärtig Tomasz Bugaj.


Den grundsätzlichen Teil der Tätigkeit der Philharmoniker bilden die Auftritte vor dem Publikum von Jelenia Góra und die Musikereignisse, die in dem eigenen Konzertsaal organisiert werden. Seit dem Anfang seiner Existenz konzertiert das Orchester intensiv auch außerhalb von Jelenia Góra im In und Ausland. Seit vielen Jahren sind Stammpunkte seiner Konzertkalender die Auftritte in Deutschland und Tschechen. In seinem Werk hat es auch Konzertreisen nach Italien, Finnland, Russland, in die Schweiz, nach Österreich, Spanien, Frankreich und Ungarn. Letztens war das Orchester der Niederschlesischen Philharmonie in China zu Gast.


Die Philharmoniker aus Jelenia Góra spielen in berühmten Konzertsaalen und auf renommierten Musikfestivals, unter anderen: dem Internationalen Musikfestival der Zeitgenößischen Musik Warschauer Herbst / Miedzynarodowy Festiwal Muzyki Wspolczesnej Warszawska Jesien, Internationalen Festival Wratislavia Cantas, Internatiolnalen Schlessieschen Festival Vereinbarung, Internationalen Festival der Orgelmusik Silesia Sonatans, Sommermusikfestivals in Frankreich oder Milenium Pace Festival in Spanien. Während dieses letzten Festivals trat das Orchester aus Jelenia Góra in dem renommierten Saal Palau de la Musica in Valencia auf. Seine Konzerte beehren auch die offiziellen Feierlichkeiten und Veranstaltungen anlässlich der Nationalfeiertage außerhalb des Landes.

Das Orchester der Niederschlesischen Philharmonie spielte die Werke von großen polnischen Komponisten, unter anderen im Nationaltheater Urania in Budapest, während der Feierlichkeiten anlässlich des Feiertages der Konstitution des 3. Mai, die durch den Botschafter der Republik Polen in Ungarn unter der Teilnahme des diplomatischen Korps aus der ganzen Welt vorbereitet wurden. Im Mai 2010 trat das Symphonieorchester im Konzertsaal XingHai in Kanton während des größten und am meisten renommierten Kunstfestivals in China auf.


Das Ensamble nimmt ständig an folgenden Editionen der Kulturereignissen teil, die durch die Niederschlesische Philharmonie organisiert oder mitorganisiert werden  dem Allgemeinpolnischen Festival 'Sterne Fördern', dem Festival der Wienermusik, Festival der Theatermusik, Festival des Musikhumors Deer Maestro oder dem Internationalen Chopin-Wettbewerb für Kinder.
Das Orchester der Niederschlesischer Philharmonie konzertierte mit führenden polnischen Dirigenten und Solisten wie auch Stars der Weltmusikbühnen. Zu den Künstlern, die mit dem Orchester auftreten, gehören unter anderen: Kazimierz Kord, Agnieszka Duczmal, Krzysztof Jakowicz, Krzysztof Penderecki, Kaja Danczowska, Konstanty Andrzej Kulka, Krzysztof Jablski, Piotr Paleczny, Wanda Wilkomirska, Waldemar Malicki, Miroslaw Jacek Blaszczyk, Tomasz Bugaj, Krzesimir Debski, Tadeusz Strugala, Jerzy Swoboda, Malgorzata Walewska, Stanislaw Fialkowski, Jerzy Salwarowski, Wiesław Ochman, Wadim Brodski, José Cura, Ivan Monighetti, Juozas Domarkas, Jadwiga Rappe, Jerzy Artysz, Jerzy Knetig, Marek Pijarowski, Roman Lasocki, Piotr Rubik und viele andre.


Den Sonderteil der Tätigkeit des Orchesters stellt die Zusammenarbeit mit anderen Orchesterensambles, vor allem deutschen, dar. Die Musiker der verbundenen Orchester der Niederschlesischer Philharmonie und der Neuen Lausitzer Philharmonie spielen gemeinsam Monumentalwerke großer Klassiker, die das ausgebaute Ensamble von Instrumentalisten benötigen. Das Orchester arbeitet auch mit renommierten polnischen und ausländischen Choren zusammen.
Die hervorragenden oratorischen Werke spielte das Orchester unter anderen mit: den Choren der Schlesischer Philharmonie und der Ungarischen Nationalphilharmonie. Es spielt auch mit jungen talentierten Musikern gern, die erst am Anfang ihrer Kunstkarriere stehen.
Außer den traditionellen Konzertsälen tritt das Orchester auch während der Open - Air  Ereignissen auf. Es konzertiert auch in Tempeln, Innenräumen der hervorragenden Kunstdenkmäler und nimmt an spektakulären Bühnenunternehmen teil.


Das Orchester besitzt in seinem Repertoire die wertvollsten Werke der Weltmusikliteratur aller Epochen. Es spielt die Werke von großen Klassikern und von den zeitgenössischen Komponisten. Seine Aktivität beschränkt das Orchester auf klassische Musik nicht. Mutig greift es auch nach anderen Musikgattungen. Es hält sich von Vorführungen der Unterhaltungs-, Film- oder Theatermusik nicht fern. Es arbeitet auch mit Jazz- Musikern zusammen.
Zusammen mit den ausländischen Partnern nimmt das Orchester an der Realisierung von internationalen Kulturprojekten teil, die das Musikschaffen, die Nationalkultur und die Integrationswerte der Kunsttätigkeit fördern.
Mit Engagement beteiligt es sich an Sonder-, Orchester- und Konzertprogrammen für Kinder und Jugendlichen.
In seinem Werk hat das Orchester sieben CD-Platten, darunter unter anderen die IX. Symphonie von L. van Beethoven, Oratorium Elias von F. Mendelssohn, Passion laut dem hl. Johannes von J.S. Bach sowie die Aufnahmen, die das Sonderprojekt betitelt Begegnung von vier Kulturen krönen, das den Musikreichtum von vier Nachbarnationen unserer Region - polnischer, tschechischer, deutscher und sorbischer Nation fördern.

 

Galery

  

Youtube

Websites

www.filharmonia.jgora.pl