Kritiken über sie: “Sie führen einen perfekten musikalischen Abend vor” (El Norte, Mexico); “Das sind Pianisten mit einer unglaublichen Musikkultur” (Almaty, Kazakhstan); “Die Italiener besassen einen hemmunglosen Sinn der Sinti und Roma, welche in gewissen Passagen die musikalische Intensität und Adrenalin aufschiessen liess” (The Straits Times, Singapore); “Das Duett Schiavo-Marchegiani zeigt, wie reizvoll es ist, Musik zusammen' zu machen” (La Provincia, Italien). Marco Schiavo und Sergio Marchegiani sind beim Publikum und bei den Kritikern für ihre musikalische Persönlichkeit, ihre grossartige Expressivität, Natürlichkeit, Interpretation der Musik, Intensität und überwältigende Energie ihrer Darbietungen sehr beliebt.

Zusammen geben sie Solo-Konzerte und sind international unterwegs.
Seit 2006 treten sie weltweit in den prestigeträchtigsten Lokalitäten und Festivals auf, u.a. Goldener Saal im Musikverein (Wien) und im Konzerthaus in Wien, Carnegie Hall in New York, Berliner Philarmonie, Beethoven-Haus in Bonn, Smetana und Dvořák Hall in Prag, Solis Theater und Montevideo, Sao Paolo Hall in Brasilien und in Rom, Paris, Washington, Montreal, Mexico City, Baku, Astana, Hong Kong, Bangkok, Singapore, etc.
 Ihre glänzende Karriere machte sie zu regelmässigen Gästen bei renommierten Orchestren wie dem Berliner Symphoniker, Budapest Symphony Orchestra, Prager Radio Symphony Orchestra, New York Symphonic Orchestra, Mexico State Symphony Orchestra, Thailand Philarmonic Orchestra, Madrid Chamber Orchestra und Azerbaijan State Symphony Orchestra.
 Sie werder noch bis Ende Jahr an verschiedenen Konzerten in Europa (im Konzerthaus in Berlin und Laeiszhalle in Hamburg) und Japan (im Suntury Hall in Tokyo) zusammen spielen. In 2014 ist, unter Decca Label, ihre erste CD “Schubert for two” erschienen, die der Musik Schuberts gewidmet ist.


Nachdem Sergio Marchegiani und Marco Schiavo ihr Studium am Konservatorium abgeschlossen hatten, studierten sie weiter mit grossartigen Musikern wie Deckers Küszler, Alexander Lonquich, Bruno Canino, Franco Scala, Aldo Ciccolini und Sergei Dorenski. Zurzeit lehren sie an den Konservatorien Adria und Potenza (Italien). Sie werden häufig zu Meisterkursen und zu Jury-Engagements für Klavierkonzerte weltweit eingeladen.

 

 

Kritiken über sie: “Sie führen einen perfekten musikalischen Abend vor” (El Norte, Mexico); “Das sind Pianisten mit einer unglaublichen Musikkultur” (Almaty, Kazakhstan); “Die Italiener besassen einen hemmunglosen Sinn der Sinti und Roma, welche in gewissen Passagen die musikalische Intensität und Adrenalin aufschiessen liess” (The Straits Times, Singapore); “Das Duett Schiavo-Marchegiani zeigt, wie reizvoll es ist, Musik zusammen' zu machen” (La Provincia, Italien). Marco Schiavo und Sergio Marchegiani sind beim Publikum und bei den Kritikern für ihre musikalische Persönlichkeit, ihre grossartige Expressivität, Natürlichkeit, Interpretation der Musik, Intensität und überwältigende Energie ihrer Darbietungen sehr beliebt.

Zusammen geben sie Solo-Konzerte und sind international unterwegs.
Seit 2006 treten sie weltweit in den prestigeträchtigsten Lokalitäten und Festivals auf, u.a. Goldener Saal im Musikverein (Wien) und im Konzerthaus in Wien, Carnegie Hall in New York, Berliner Philarmonie, Beethoven-Haus in Bonn, Smetana und Dvořák Hall in Prag, Solis Theater und Montevideo, Sao Paolo Hall in Brasilien und in Rom, Paris, Washington, Montreal, Mexico City, Baku, Astana, Hong Kong, Bangkok, Singapore, etc.
 Ihre glänzende Karriere machte sie zu regelmässigen Gästen bei renommierten Orchestren wie dem Berliner Symphoniker, Budapest Symphony Orchestra, Prager Radio Symphony Orchestra, New York Symphonic Orchestra, Mexico State Symphony Orchestra, Thailand Philarmonic Orchestra, Madrid Chamber Orchestra und Azerbaijan State Symphony Orchestra.
 Sie werder noch bis Ende Jahr an verschiedenen Konzerten in Europa (im Konzerthaus in Berlin und Laeiszhalle in Hamburg) und Japan (im Suntury Hall in Tokyo) zusammen spielen. In 2014 ist, unter Decca Label, ihre erste CD “Schubert for two” erschienen, die der Musik Schuberts gewidmet ist.


Nachdem Sergio Marchegiani und Marco Schiavo ihr Studium am Konservatorium abgeschlossen hatten, studierten sie weiter mit grossartigen Musikern wie Deckers Küszler, Alexander Lonquich, Bruno Canino, Franco Scala, Aldo Ciccolini und Sergei Dorenski. Zurzeit lehren sie an den Konservatorien Adria und Potenza (Italien). Sie werden häufig zu Meisterkursen und zu Jury-Engagements für Klavierkonzerte weltweit eingeladen.

 

 

Galery

   

Youtube

Youtube